>> Zurück
Feststellen der Bodenart im Gelände mittels Fingerprobe „Wutzeln Sie mit!“

Bei der so genannten „Fingerprobe“ wird etwas Boden mit wenig Wasser versetzt und dann ordentlich zwischen den Handflächen gewutzelt. Je nachdem wie (und ob überhaupt) der Boden formbar ist, ob die geformten Röllchen leicht zerbröseln oder gut halten, kann die Bindigkeit des Bodens abgeleitet werden. Anhand nachstehender Tabelle ist eine Zuordnung zu der in Österreich gängigen Klassifizierung möglich.
Wahre Profis im Gelände treffen - auch ohne Tabelle - fast immer ins Schwarze! Aber dazu gehört viel Erfahrung!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

>> Tabelle zur Bestimmung der Bodenart (pdf 13 KB)